„Gegen 1.25 Uhr Licht aus“ – Heym und die Staatssicherheit

Wichtige Feststellungen u. Aufenthaltsorte am LOB

Aufgabenstellung:
– lose, konspirative Beobachtung
– nur »Grün« beobachten; andere, auch Verw., sind relativ uninteressant, PS bzw. PKW-Kennzeichen reicht.
– bei Anlaufstellen reicht Straße und Hausnummer
– bekannte Adressen:
– Becherstr. 20, bs. kompir. ist wichtige Kontaktperson (? Mann) von Havemann
– Bergmann, Linienstr. 122 (Freundin von Becker)

Codeunterlagen Ex. 2 bis 5 übernommen:
Unterschrift unleserlich

Beobachtungsbeginn den 3 1 . 12. 77, 18.15 Uhr
z.Z. war »Grün« unterwegs, Bln-Köpenick, Rosenstr. 3 (Schwiegereltern des Sohnes)
18.55 Abfahrt mit Frau, Sohn u. Schw.-tochter
19.10 alle ins Wohnhaus, PKW VP in Garage
gegen 1.25 Uhr Licht aus
keine weitere Bewegung
Bei Birke 680 kommt gegen 7.00 bis 7.30 der Hausmeister.
Hat noch keine Ahnung, daß wir im Haus sind.
Absprache führen. auf Gen. Kunath u. Aktion vom März 77 berufen.
Name: Lichtenberg, Fritz
Am Montag wird Einverständnis der verantwortl. Gen.
– Hensel u
– Beutin
eingeholt.
-Weitere Unterstützung versichern.
– Einverständnis des anderen Hausmeisters lag vor.
– Seine (Lichtenberg) Anschrift war nicht bekannt, sonst hätten wir ihn gestern aufgesucht
Zur Ablösung 14.00 Treff auf gleichem BP
Neue Ablösung für »B« 680 mit an SGB heranführen
Codeunterlagen Ex 2 – 5 übernommen: Menzel

EG I,
Sonntag, den 01. 01. 78 06.00 übernommen

EG III,
Sonntag, den 1. 1. 78 13.30 übernommen (Code 2-5)
Linhard

1.1. 78 14.45
mit Trab. 1400-59 weg. Frau gefahren (»Grün« nicht im Auto) Sohn und Schwiegertochter mit ca. 15jähriger Person im Auto. Männl. Person in Köpenick Grünstraße ausgestiegen (nicht weiterbeobachtet) Frau mir Sohn und Schwiegertochter weitergefahren in Richtung Bahnhof Köpenick und dann weiter Richtung. Biesdorf gefahren (dann nicht weiterbeobachtet)
17.20 Trabant wieder am Wohnhaus

1. 1. 78 22.00 Code Ex 2 – 5 übernommen
Unterschrift unleserlich

2. 1. übernommen
Unterschrift unleserlich

(…)

1. 1. 78 22.00 Code Ex 2 – 5 übernommen
Unterschrift unleserlich

07.40 mit Frau und Kind (Junge) zum Krankenhaus Pankow. Kind abgegeben. Nur mit Frau zum Klinikum in Buch, von dort zurück bis S-Bhf Pankow-Heinersdorf – »Grün. von S-Bhf Pankow-Heinersdorf – »Grün« von S-Bhf – Bhf Grünau, mit Straßenbahn Li 86 — Wohnhaus. »Grün« wieder zur Straßenbahnhaltestelle Regattastr. zurück. Mit Li 86 bis Rathaus Köpenick., staatl. Tierarztpraxis Dr. med. Krämer. Zurück, wieder Straßenbahn Li 86 bis Wohnhaus. Zurück zum Klinikum in Buch.
»Grün« war Spezialklinik für Herz und Kreislauf, in Zi, 258 Klinisches Labor, Zi. 144 Poliklinik, Zi. 146 Frau von »Grün zum Ekg

Code 2-5 übernommen Lin
3. 1. 78 14-22.00
16.40 Frau mit Pkw (vermutlich Trabant) angekommen.
»Grün« wurde bei Kontrolle gesehen im Haus
17.45 »Grün« Haus verlasen für ca. 2 .Minuten, danach wieder betreten. Vermutlich Mülleimer weggebracht.

(…)

Verpflichtungserklärung für die Benutzung von Schlüsseln für abgeschlossene gastechnische Betriebsräume
Ich habe von GN 32 den Schlüssel I 4 G 22 erhalten. Ich bin durch GN 32 über das Aufgabengebiet, meine Befugnisse und über einzuhaltende Vorschriften belehrt worden. Ich verpflichte mich, den/die Schlüssel nur selbst im Rahmen der in der Schlüsselberechtigung genannten Befugnisse zu benutzen. Es ist mir bekannt, daß ich keine unbefugten Personen in die gastechnischen Betriebsräume mitnehmen darf. Jeder Verlust ist sofort dem Bereich GN 32, Tel. 43 80 282 zu melden.
Ort Berlin
Datum 4. 1. 77
Unterschrift
Schlüsselberechtigter

Kurze Auszüge aus dem Protokoll der Dauerobservation von Stefan Heym durch die Staatssicherheit, wiedergegeben in „Nachruf“, Frankfurt am Main 1990. Seite 807 – 811