"Ich aber ging über die Grenze"

„Ich aber ging über die Grenze“

Der C. Bertelsmann-Verlag kündigt für den 18. März eine spannende Neuerscheinung an: „Ich aber ging über die Grenze„, ein Band mit früher Lyrik, darunter auch einige unveröffentlichte Gedichte!
In der Ankündigung des Verlags heißt es:

Dass Stefan Heym seine schriftstellerische Karriere mit Gedichten begann, ist einem breiten Publikum nicht bekannt. Er selbst hat später, als international anerkannter Autor, kaum über die Anfänge seines Schaffens gesprochen. Doch Stefan Heym fand erst 1936 im amerikanischen Exil zur Prosa. In den Jahren davor schrieb er Gedichte; ab 1930 erschienen sie regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften.

Das Buch enthält auch fünf Collagen von Horst Hussel.

Sie illustrieren neben dem Gedicht „In Deutschland hungert keiner“ auch die verschiedenen Stationen des Lebens und Schreibens Stefan Heyms von 1930 bis 1936