"Was ist Liebe? Ein nicht ungefährlicher Disput"

„Was ist Liebe? Ein nicht ungefährlicher Disput“

Im Neuen Deutschland erinnert sich Gunnar Decker an Stefan Heym.

Der Text, den ich schrieb, war genau wie unser Gespräch. Das war seine Rechtfertigung, aber würde Stefan Heym das auch so sehen? Unmöglich, ihn sich bei der Lektüre dieses Beitrages vorzustellen. Immer, wenn mir die Hand schon von der Tastatur fallen wollte, sagte ich mir: Weiter! Den siehst du nie wieder! – Am Erscheinungstag ging ich wie immer ans Telefon. Es war noch früh, ich erkannte die Stimme sofort. War es mein Artikel wirklich wert gewesen, den alten Mann so aufzubringen? Ich brauchte ein wenig, bis ich den Grund seines Anrufs verstand: Mein Artikel hatte ihn gefreut. Er wollte mir das sagen.

Das ist Souveränität, dachte ich, dieser fremde Blick auf sich selbst. Ich bewunderte ihn.