"Ich habe mich immer eingemischt."

„Ich habe mich immer eingemischt.“

Im Verlag für Berlin und Brandenburg wird im März des nächsten Jahres ein Widmungsbuch über Stefan Heym mit diesem Titel erscheinen. In der vielversprechende Ankündigung heißt es:

Zum 100. Geburtstag erinnern Freunde und Weggefährten aus Literatur, bildender Kunst, Wissenschaft und Politik an Stefan Heym. Sie würdigen das Schaffen eines der meistgelesenen deutschen Schriftsteller der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Zur Sprache kommen Lebensfreundschaften und Lektüreerfahrungen, berichtet wird von Begegnungen mit einem besonderen Menschen und der Auseinandersetzung mit einem reichen Gedankengebäude.

Eine beeindruckende Liste von Wegbegleitern wird in diesem Buch vertreten sein, darunter unter anderem Nicole Bary, Hans-Otto Bräutigam, Annekathrin Bürger, Wolfgang Emmerich, Lutz Götze, Gregor Gysi, Peter Härtling, Werner Hecht, Christoph Hein, Peter Hutchinson, Herbert Krämer, Armin Mueller-Stahl, Helga Paris, Lothar Reher, Avner Rothenberg, Dirk Sager, Gerhard Schröder (!), Klaus Staeck, Georg Stefan Troller, Bettina Wegner, Gerhard Wolf, Xago und Gerhard Zwerenz.
Die Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt diese Veröffentlichung.